es war einmal…

Welches Bühnenspiel als allererstes zur Aufführung gebracht wurde, ist nicht überliefert. Am 15. Februar 1891 erschien aber in der Klettgauer Zeitung ein Inserat. Es kündigte “Söhne der Berge” oder “zwei von Jesuiten Verfolgte” an. Damals wurden mehrmals im Jahr Volkstheater aufgeführt. Sicher ergänzten Wanderbühnen und -artisten das breite Unterhaltungsangebot. Damit lässt sich die am 1. März 1891 veröffentlichte Ankündigung erklären: “Romeo auf dem Bureaux”.

Heutzutage beginnen die Theaterproben im August für die jährliche Aufführung im Januar. Noch heute wird das Bühnenspiel im alt ehrwürdigen Gemeindehaussaal in Hallau inszeniert.


 

2019 | Ein Käfig voller Narren

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Komödie | Theaterstück von Jean Poiret | Regie führt Daniela Kiser | 12 Schauspieler/innen bilden das Ensemble

Viele kennen den Film von 1978 “La Cage aux Folles”. Basierend auf dem Theaterstück von Jean Poiret gibt es die Geschichte einer Beziehungskrise, mit allen erdenklichen Katastrophen, im Haus des schwulen Nachtclubinhaber- Pärchens Zaza und George wieder.

Albin und Georges versuchen, ein spießiges Dasein vorzutäuschen. In tragischen Momenten scheint durch, wie es um die Toleranz gegenüber homosexuellen Partnerschaften wirklich bestellt ist. Das Publikum wird mit verfolgen können, wie es sich anfühlt, als Paar gemeinsam in die Jahre zu kommen. Ein Verwechselspiel ist vorprogrammiert.

Im Januar 2019 warfen sich Mannsweiber in laszive Posen. Mannequins glitzerten. Sänger präsentierten sich in hautengen Kostümen. Volkstheater darf provozieren, kontroverse Diskussionen anstossen. Das Bühnenbild zierte Bilder von Männern – nackt, sich küssend. In Erinnerung bleiben die Reaktionen des Publikums und der Presse. Ausverkaufte Vorstellungen generierten eine hohe Nachfrage. “Ein Käfig voller Narren” war erfolgreich!




Ensemble

Das zwölfköpfige Ensemble stellte eine gesunde Mischung aus etablierten und unerfahrenen Schauspielerinnen und Schauspielern. Ausserdem halfen über 20 weitere Personen beim Bühnenbau, in der Maske, der Technik und wo sonst noch Unterstützung benötigt wird.

Regie

Daniela Kiser

Schauspieler

Ferdy Werhli – Georges (Nachtclubbesitzer & Vater von Laurent)

Kurt Blum – Albin (Partner von Georges & Travestiekünstler)

Noah Specker – Laurent (Sohn von Georges)

Lukas Lewicki – Jakob (kümmert sich um den Haushalt von Geoges & Albin)

Tobias Ochsner – Mercedes (Travestiekünstler)

Rolf Ochsner – Tabaro (Buchhalter des Nachtclubs)

Nicol Göldi – Zora (Journalistin)

Hansjörg Schweizer – Languedoc (Metzger)

Kurt Lüdi – Herr Dieulafoi (konservativer Politiker)

Irene Frey – Frau Dieulafoi (energische Ehefrau)

Celine Frey – Muriel (Freundin von Laurent)

Isabelle Wäckerlin – Simone (Mutter von Laurent)

Produktion – Maske – Bühnenbau – Technik – Souffleuse

Das Theater Hallau ist auf Schauspieler genauso wie Engagierte hinter der Bühne angewiesen. Nur zusammen und mit grossem Effort gelingt uns eine Produktion. Gerne stellen wir eine Auswahl unserer Engagierten Theaterkolleginnen & -kollegen vor….

Produktion
Maske
Leslie Widtmann

Foto ist noch am Entstehen

Bühnenbau
Souffleuse
Berater & Allrounder
previous arrow
next arrow
Slider

Medienecho

Über Medienmitteilungen und Presse-Artikel halten wir Sie auf dem Laufenden. Werfen Sie einen Blick darauf und holen sich Eindrücke unserer aktuellen und vergangenen Produktionen. Hier gelangen Sie zu den Veröffentlichungen.